Online-Aquarell-Malkurs

Das Material für den Kurs

  1. Reiseaquarellkasten
  2. Aquarellpapier
  3. Papiertaschentuch zum Abtupfen von zuviel Nässe und zum Pinsel reinigen
  4. Aquarellpinsel mit schöner Spitze oder
  5. Wassertankpinsel mit Wasser befüllbar
  6. Wasserglas

Das Aquarell: So kannst Du Farben mischen

Aus den drei Grundfarben Zitronengelb, Magentarot und Cyanbla lassen sich alle Farben mischen.

Die im Farbkreis gegenüber liegenden Farben ergeben Grau oder Braun.

Das Aquarell: Die Grundtechniken der Aquarellfarben

  • Aqua ist das lateinische Wort für Wasser. Daraus kannst Du erkennen, dass für das Aquarellmalen viel Wasser benötigt wird. Die Farbpigmente müssen beim Malen “schwimmen”, dann wird Dein Bild am schönsten.
  • Aquarellfarben haben spezielle Eigenschaften, daraus ergeben sich verschiedene Techniken:
  • Unverdünnte Farbe auf trockenem Papier (Trockenpinseltechnik)
  • Pigmente mit Wasser anlösen und abtupfen (Auswaschtechnik)
  • Papier mit Wasser abfeuchten und Farbe hinein malen (Verlauftechnik)
  • Papier bemalen, in die feuchte Farbe andere Farbe geben (Nass-in-Nass-Technik)
  • Verdünnte Farbe auf durchgetrocknete Farbe (Lasur Technik)
  • Kräftige farbe mit feuchtem Pinsel ausziehen (Laviertechnik)

Das Aquarell: Zeichnen – Zeichnen – Zeichnen

Zum Aquarellieren gehört auch das Zeichnen. Bevor Du mit dem Malen beginnst, zeichnest Du Dein Motiv vor. Zeichnen kann man lernen. Zeichne einfach alle Gegenstände, die Dich umgeben. Je öfter Du das tust, umso leichter wird es Dir fallen.

Komplizierte Formen kannst Du mit Hilfe Deines Stiftes ausmessen. Die Maße des Pferdchens lassen sich leichter ermitteln, wenn Du nach vergleichbaren Abständen suchst.

Das Aquarell: Pinsel!

Für den Anfang genügt ein Synthetik-Rundpinsel Größe 10 mit einer feinen Spitze und ein Synthetik Flachpinsel Größe 20.

Damit der Pinsel lange funktionsfähig bleibt, darf er niemals im Wasserglas stehen gelassen werden.

 

Das Aquarell: Lavieren

Farben schwimmen lassen in der Laviertechnik.

Für die Lavier- oder Verlauftechnik ist ein weicher, fließender Übergang typisch, von gesättigter Farbe bis zu höchsten Transparenz.

Dieser schöne Verlauf entsteht durch den großflächigen Auftrag mehr oder weniger verdünnter Farbe auf TROCKENEM Papier.

Beginne mit wenig verdünnter Farbe und führe den Pinsel in Schlangenlinien über das Papier. Gib bei jedem dritten Auftrag etwas Wasser in deine Farbmischung zum Aufhellen. Oder du ziehst von unten eine zweite Farbe hinein. Bei großen Flächensolltest du das Blattfür einen streifenfreien Farbauftrag etwas neigen.

Weitere Arbeitsblätter folgen in Kürze!

Scroll to Top
Online-Aquarell-Malkurs Techniken – Lübeck & Eutin