Urban Sketching Szene Die Fledermaus Festspiele Eutin

Eutiner Festspiele 2017 und 2018

Die Spielzeit der Eutiner Festpiele gehört zu den Höhepunkten des Jahres in Eutin. Die Eutiner Urban Sketcher sind dort immer wieder gern zu Gast. Man bringt uns großes Vertrauen entgegen. Wir dürfen im wahrsten Sinne des Wortes „Hinter die Kulissen“ schauen, mit all den umfangreichen, vorbereitenden Arbeiten der unterschiedlichsten Gewerke, sogar bis hinauf ins Allerheiligste, dem Kostüm-Fundus.

Die Bühnenarbeiten

Die Bühne ist riesig, das Bühnenbild entsprechend ebenso. Einige Kulissenteile sind bis zu 6 Meter hoch. Sie werden auf der Bühne liegend mit großen Rollen und einem Besenstil mit Farbe versehen. Die Farbtöne werden von vornherein mit dem Licht-Designer abgestimmt.

Die Schneiderei

Hier herrscht fröhliche Konzentriertheit. Ja, das gibt’s tatsächlich. Für rund 100 Mitwirkende müssen in wenigen Wochen Kostüme geändert oder neu geschneidert werden. Die Schneiderinnen müssen deshalb absolut fleißig sein, trotzdem wird auch immer mal wieder eine vergnügte Bemerkung gemacht, die alle zum Lachen bringt.


Das Bühnenbild

Bühnenbildner von der Staatsoper Hamburg gestalten die Details. Die Details dürfen nicht zu filigran sein; sie müssen immer auf Fernwirkung ausgerichtet sein. Hier muss oft improvisiert werden. Es macht den beiden sichtlich Spaß, sich in den kuriosesten Einfällen zu übertrumpfen.

Die Probe der Eutiner Festspiele

Klare Ansage des Regisseurs, aber erstaunlicherweise immer charmant verpackt, sogar noch bei der gefühlt 100sten Wiederholung. Auch bei den Proben wird „abgearbeitet“, und das genau nach Plan. Nicht immer chronologisch, meist richtet er sich nach der Anwesenheit der Künstler. Oder nach dem Wetter. Diese Probe musste wegen des Regens abgebrochen werden und wurde in die Opernscheune auf die Probebühne verlagert.

Das Orchester

Das Kernorchester wird von Musikern ergänzt, die von überall her anreisen. Zum Glück sind es alles absolute Profis, die wissen, wie der Musik-Apparat funktioniert. So sind die Dirigenten trotz der kurzen Proben-Zeit tatsächlich in der Lage, wohlklingende Musik erklingen zu lassen.

Die Requisite

Nein, es ist keine Zauberei, die den Künstlern während der Vorstellung zur richtigen Zeit
Möbelstücke, gefüllte Gläser, Blumenbouquets oder allesmögliche Andere zur Verfügung stellt. Auch hierfür gibt es eine eigens dafür zuständige Person, die akribisch dafür sorgt, dass jedes Teil auf den Millimeter genau am richtigen Ort steht. Für den Außenstehenden sieht es allerdings nach einem heillosen Durcheinander aus.

Der Technikturm

Kaum jemand der Zuschauer ahnt, was sich in dem schlichten braunen Holz-Turm neben der
Tribüne verbirgt. Hier gibt es hochmoderne Technik, die für den „Guten Ton“ sorgt. Tontechniker schauen während der gesamten Vorstellung auf Notenblätter, um auf ihren Einsatz zur rechten Zeit vorbereitet zu sein.

Die Vorstellung

Neben der Freude an einer gelungenen Vorstellung lernen die Besucher der Eutiner Festspiele auch noch etwas für’s Leben: „Trinke Liebchen, trinke schnell, trinken macht die Augen hell. Sind die Äuglein klar, siehst du alles licht und wahr. Siehst, wie heisse Lieb’ ein Traum, der uns äffet sehr, siehst, wie ew’ge Treue Schaum, so was gibt’s nicht mehr! Flieht auch manche Illusion, die dir einst dein Herz erfreut, gibt der Wein dir Tröstung schon durch Vergessenheit! Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist. Kling, kling, sing, sing, sing, trink mit mir, sing mit mir, Lalala, lalala.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 14 =